Bielefelder Künstler in Esteli


Der Bielefelder Künstler Harald Schuppe stellt seine Bilder in der Zeit vom 9. bis zum 23 Juli 2001 in der Partnerstadt Esteli in Nicaragua aus.

Ort der Ausstellung wird das Casa de Cultura sein, dessen Leiter Cesar Olivas Schuppe im vergangenen Jahr kennen lernte, als dieser mit einer nicaraguanischen Jugendgruppe an einer Internationalen Begegnung mit
Jugendlichen aller Partnerstädte in Bielefeld teilnahm.
Die auch bei der damaligen Begegnung aktive "Esteli-Komitee" im Bielefelder "Welthaus" hat bei dem demnächst anstehenden Kulturaustausch mit
Schuppes Bildern eine vermittelnde Rolle übernommen.

Harald Schuppe arbeitet mit Acryl-Farben auf relativ großformatigen Hartfaser-Untergründen. Für Esteli hat er wegen des zu aufwendigen Transportes kleinere Formate auf Papier hergestellt, die dort unter dem Ausstellungstitel "Die Welt ist voller Bilder" einen kleinen Einblick in das Bielefelder Kulturleben geben werden und deren Präsentation in den mittelamerikanischen Land vom Künstler als Brückenschlag zwischen den Kulturen verstanden wird.

Seine Bildmotive beinhalten eine Formensprache, in der organische Elemente mit Produktsegmenten aus unserer technisierten und digitalisierten Umwelt schicksalshaft verkabelt sind. Die in starken Farben gestaltete Formenwelt scheint die gegenwärtigen Widersprüche zwischen unkontrolliertem Innovationszwang und hemmungsloser Marktglobalisierung auf der einen Seite und den Chancen einer weltweiten Begegnung und Annäherung andererseits zum Inhalt zu haben, eine Thematik, die gerade auch im Dritte-Welt-Land Nicaragua für die Situation und die Gefühle der Menschen von großer Bedeutung ist.